0

Concerto Köln

Das war ein ganz besonderes Ereignis.  Die Kinder unserer Schule mit einem richtigen Orchester auf der Bühne! Vielen Dank an das Orchester Conerto Köln und an die Stiftungen der Kreissparkassen, die dies ermöglich haben.  

IMGP1224_700x463

Die Vorbereitungen auf das Konzert fanden an zwei Tagen in der vorher Woche statt. Vier MusikerInnen des Orchesters besuchten uns in der Schule. Mit im Gepäck waren 14 Geigen. So konnten in jeder Klasse zwei Gruppen gebildet werden. Die Kinder hatten viel Zeit, das Instrument kennen zu lernen.  Sie erfuhren dabei Grundlegendes über die Geige. Besonders erstaunt hat die Kinder, dass eine Geige mit zunehmenden Alter immer wertvoller wird. Für Belustigung hat der Spruch „Geh du alter Esel“ gesorgt, mit dem man sich die Saiten einer Geige merken kann. Nachdem die Kinder die richtige Haltung der Geige gelernt hatten, konnte schon das Stück für das Konzert geübt werden. Als Hilfestellung diente der folgende Reim:

Segel setzen, Anker lichten
Wind und Wellen Meerjungfrauen
Große Fahrt Piratenschiffe
Keine Angst vor fiesen Fischen
Schatz gefunden,
schnell gehoben,
Tausend Taler Freude riesengroße.

Umgesetzt in Viertelnoten konnte sie sich so die Melodie gut merken. Besonders viel Freude hatten die Kinder, zwischendurch immer wieder in die Dirigentenrolle zu schlüpfen und den Mitschülern den Takt anzugeben.

IMGP1240_700x463

Das Konzert

Die erste Möglichkeit, das Musikstück gemeinsam mit dem Orchester zu spielen, gab es bei der Generalprobe, eine Stunde vor dem Konzert am Samstag. In jahrgangsübergreifenden Gruppen übten die Kinder den Aufgang auf die Bühne, das Stück und natürlich das Verbeugen.

Im Anschluss an die Geigengruppen spielten die  Gitarreros zum ersten Mal mit dem Orchester zusammen. Sie hatten zu diesem Zweck auch extra zwei Stücke geübt bei denen sie von Concerto Köln begleitet wurden.

Langsam füllte sich dann gegen 11.00 Uhr die Mehrzweckhalle und das Konzert konnte beginnen. Durch das Konzert führte Alexander Scherf, selber Musiker des Orchesters. Verkleidet als Pirat erzählte der die Geschichte von der Nymphe Thetis, die entführt worden ist und befreit werden musste. Dazu spielte das Orchester Stücke von Telemann und Vivaldi, beispielsweise die Sarabande (die schlafende Thetis) und die Bourrée (die erwachende Thetis) aus der Wassermusik von Georg Phillip Telemann.

Eingebettet in die abwechslungsreichen Darbietung des Orchesters: die Auftritte unserer Schülerinnen und Schüler, die mit großem Ernst und viel Freude das Geübte der zwei Projekttage umsetzten und dafür sehr viele Applaus ernteten.

Und das schreiben die Kinder über das Konzert

Ich fand es schön, weil wir ein neues Musikinstrument kennengelernt haben. Ich fand es auch schön, dass sie uns ein Musikstück vorgespielt haben.

Kim

In der letzten Woche hatten wir einen Geigenworkshop mit Concerto Köln. Da haben wir einen Spruch gelernt: Geh du alter Esel. Damit kann man sich die Saiten der Geigen merken. Am Samstag hatten wir ein Schulkonzert. Da haben wir Geige gespielt. Wir haben abwechselnd G und D gespielt. Das war eine schöne Woche.

Noah

Ich und meine Klasse haben am Dienstag und am Donnerstag (etwas) Geige spielen gelernt. Wie haben auch diesen Spruch zum Geige spielen gelernt:

Segel setzen, Anker lichten
Wind und Wellen Meerjungfrauen
Große Fahrt Piratenschiffe
Keine Angst vor fiesen Fischen
Schatz gefunden,
schnell gehoben,
Tausend Taler Freude riesengroß.

Ich fand die Woche und das Konzert sehr klasse, weil es schon was besonders ist, mit Leuten aus einem richtigen Orchester zu spielen.

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung an die Bildungs-Stiftung der Kreissparkasse Köln, die das ganze erst möglich gemacht hat.